Beispiele für den Medieneinsatz

Der Einsatz des PCs im Unterricht wird von der Schule gefördert. Nach einem Einführungskurs in der Klasse 5 (siehe Unterpunkt) belegen die Schülerinnen und Schüler in der Klasse 6 einen so genannten Tastschreibkurs. Hier lernen sie über 20 Stunden das sachgerechte Schreiben mit dem Zehnfingersystem. Der flüssige Umgang mit der Tastatur ist heutzutage ein wichtiger Baustein für einen zügigen Umgang mit dem PC. Vor allem Schülerinnen und Schüler, die mit der Schreibschrift Probleme haben, sind immer wieder begeistert, am Ende des Kurses mit 60 Anschlägen pro Minute schnell einen Text erstellen und sauber formatieren zu können. Im Rahmen dieses Tastschreibkurses erhalten die Schüler zudem kurze Lernsequenzen zum Umgang mit dem Programm Word. Hierbei werden z. B. folgende Fragen beantwortet:
     Wie kann ich das Aussehen meiner Texte gestalten?
     Wie kann ich  Bilder einfügen?


Im Biologieunterricht lernen alle Schülerinnen und Schüler das Präsentationsprogramm Power-Point kennen. Neben wichtigen Grundfunktionen wird hier auch die Eigenpräsentation der Schüler während des Vortrags geschult. Auf dieser Basis können die Schüler in höheren Klassen Referate vorbereiten und halten.

Für die Referateerstellung, die methodisch vor allem in höheren Klassen eingesetzt wird, ist die sachgerechte Recherche ein wichtiger Aspekt. Wie kann ich effektiv recherchieren? Wie kann ich Bilder suchen und übernehmen? Welche rechtlichen Grundsätze muss ich beachten? Diese und viele weitere Fragestellungen werden in der Vorbereitung von Referaten beantwortet.

In den Fächern Englisch und Französich bietet sich der Einsatz von Lernprogrammen an, die von der Schule angeschafft wurden. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler spielerisch Grammatik bzw. Vokalbeln.

Im Fach Mathematik wird neben dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel auch eine dynamische Geometriesoftware eingesetzt. Mit dieser können Konstruktionen durchgeführt und auch Funktionen gezeichnet werden.